Parkstr. 10 - 49214 Bad Rothenfelde  - Tel. 05424 222-0   Fax 05424 222-222

E-Mail: info@parkhotel-gaetje.de

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau

Im Moment bereiten wir die Inhalte für diesen Bereich vor. Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werden wir noch ein wenig Zeit benötigen. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!

Recklinghauser Kinderheim / Hedwighaus / Gätje

Ein erstes Gebäude an dieser Stelle hat bereits im Jahr 1827 gestanden. Das heutige Haupthaus wurde Mitte des 19. Jahrhunderts vom Badearzt Dr. Stüve errichtet. Er richtete eine Vielzahl an Anträgen an die Hannoveraner Regierung, ehe ihm 1853 endlich die Erlaubnis erteilt wurde, eine Soleleitung und Sole für zwei Wannen zur Behandlung pflegebedürftiger Kinder in sein Haus legen zu lassen. Stüves Vorbild war die Veielsche Kuranstalt in Bad Cannstatt, in der vorrangig Kinder mit Hautleiden und Verkrüppelungen erfolgreich behandelt wurden. Auch sollten in seinem Haus Kinder außerhalb der Badesaison behandelt werden. Nach einer schweren Erkrankung und Erblindung Stüves im Jahr 1852 und seinem Tod im Folgejahr verkaufte dessen Witwe die Besitzung an den Badearzt Dr. Van Nes. Ihm wurde schließlich die Konzession zur Erteilung therapeutischer Bäder in dem Haus erteilt. Auch Van Nes wirkte nicht lange in dem Haus: Er steckte sich bei der Behandlung eines Kindes an und verstarb kurze Zeit später an Typhus. Eine Vielzahl des alten Baumbestandes im Garten des heutigen Parkhotel Gätje, wurde von ihm gepflanzt. Bis circa 1870 durfte seine Witwe den Betrieb unter dem Namen „Doktorin Van Nes“ weiterführen, bevor hier Heinrich Schüchtermann ab 1872 seinen Hauptwohnsitz hatte. In den Folgejahren wurde hier ein Pensionsbetrieb der Familie Siepmann geführt. 1923 übernahm die Stadt Recklinghausen unter dem Namen „Hedwighaus I“ das bekannte Kinderheim, bevor es 1977 von der Familie Gätje zum heutigen Parkhotel und Restaurant umgewandelt wurde.